Die perfekte Welle

Nachdem wir uns nun seit etwa 4Tagen (Inzwischen ist es ein Monat :D) auf der Nordinsel bewegen, erreichen wir nach einer gefühlten Ewigkeit das kleine Nest Raglan. Raglan ist in Neuseeland als das Surferparadies schlechtweg bekannt. So war Raglan die erste Kommune in Neuseeland, wo surfen zum Schulprogramm gehörte (und das schon 1950). Im Grunde finden sich in der Stadt auch nur Surfbegeisterte und Artists jeglicher Art wieder, was den Ort im Sommer überlaufen lässt. Dann werden aus

etwa 1000 Einwohnern, 30000.

„Die perfekte Welle“ weiterlesen

Silvester in Wellington und der Aufbruch in ein neues Kapitel

Jahreswechsel in Wellington

Nachdem wir nun das Tongariro Crossing geschafft hatten, machten wir uns auf den Weg nach Wellington über den Zwischenstopp Palmerston North, wo wir uns noch einmal Mal zu unserem kaputten alten Van beraten lassen haben. Nach 2,5h Fahrt und 1L Kühlwasser weniger kamen wir dann endlich in Wellington an. „Silvester in Wellington und der Aufbruch in ein neues Kapitel“ weiterlesen

Ein Abend am Mount Manganui

Nun arbeiten wir schon 4 Wochen in Te Puke/Tauranga und haben immer noch nicht die wohl einzige richtige Sehenswürdigkeit der Gegend gesehen…Oh man.

Der Mount Maunganui ist eine Art von Berg (eher ein Haufen), welcher direkt an das Ende des wunderschönen Strandes von Tauranga anschließt und somit als Wahrzeichen der Gegend fungiert. Benutzt wird er überwiegend von gut gebauten Sportlern und Sportlerinnen als Lauftraining. Gelegentlich verirren sich aber auch Touristen auf den Berg. „Ein Abend am Mount Manganui“ weiterlesen

Arbeiten auf ’ner Kiwifarm

Als wir auf dem Gelände von Mat und Kris angekommen sind haben wir direkt deutsche Stimmen aus der Küche gehört. Wie sich rausstellte sollten wir für die nächsten Wochen mit sieben anderen Deutschen zusammen arbeiten. So richtig viel englisch lernt man dabei nicht, allerdings sollte es dennoch eine tolle Zeit mit netten Leuten werden. Ebenso wie wir, sind die anderen frisch mit dem Abi fertig geworden und wollten mal raus aus Deutschland und dem typischen Ablauf der Dinge.

Wir arbeiten jetzt schon seit circa vier Wochen auf Kiwifarmen in Te Puke, „Arbeiten auf ’ner Kiwifarm“ weiterlesen