Das Kap der Hoffnung

Nachdem wir nun den wunderschönen Abel Tasman Track abgeschlossen haben ziehen wir weiter zum Cape Farewell. Das nördlichste Ende der Südinsel mit einzigartigem Charme.

Der Weg zum Kap besteht aus 15km raurer Gravelroad und einem 5 minütigen Spaziergang über weite Schafweiden. Angekommen steht man vor einem nahezu senkrechten Abhang und bewundert die Kraft mit welcher die Wellen gegen das Riff knallen.

Cape Farewell, das Kap der neuen Hoffnung/ des Abschiedes

Keine 10 min mit dem Auto entfernt liegt der Wharariki Beach versteckt hinter großen, weißen Sanddünen. Durch die malerischen Felsformationen, der rauen See und dem weißen Sandstrand, gleicht der Wharariki Beach einem paradiesischen Strandposter. Bei Ebbe kann nach der Weihnachtszeit das Spielen des Robbennachwuchses in bestimmten Wasserbecken beobachtet werden. Scheu sind die Viecher aber nicht, haha. Selbst bei 50 wilden Asiaten mit Kamera finden die jungen Robben ihren Spaß.

Die Robbenjungen chillen im Pool
Die weiten Dünen des Strandes mit den malerischen 2 Felsen

 

Eine Antwort auf „Das Kap der Hoffnung“

  1. Hallo ihr Reisende,
    habe mir euren schönen Text und die tollen Bilder mit Freude angesehen. Bin leider nicht dazu gekommen, euch früher zu antworten. Hatte eine Menge Arzttermine und auch Behandlungen. Aber jetzt ist es wieder besser.
    Hier gibt es nichts neues von Bedeutung, Gott sei Dank.
    das Wetter ist nach wie vor kalt und auch feucht, es gab auch wieder Schnee. Aber erstaunlicherweise besonders oben an der Ostsee und nicht bei uns. Aber bald wird es Frühling. Bei euch ist es ja, wie ich auf der Karte gesehen habe, besseres Wetter. Genießt es.
    Deine Eltern sind wie immer unheimlich von der Arbeit beansprucht, man erreicht sie kaum. Und Calli ist auch mächtig mit sich und der Schule (und seiner Freundin ??) beschäftigt.

    Ich habe nach wie vor Schwierigkeiten, euren Weg zu verfolgen, will es aber immer weiter tun.
    Wie sehen eure weiteren Pläne aus? Zeitlich und auch von den Reisestationen?
    Bleibt es dabei, dass du noch nach Südamerika fährst, und wenn ja, wann?

    So, das reicht für heute. Oma ruft zum Abendbrot und da muß ich folgen.
    Bleibt gesund und viele herzliche Grüße senden Oma und Opa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.