Ein Abend am Mount Manganui

Nun arbeiten wir schon 4 Wochen in Te Puke/Tauranga und haben immer noch nicht die wohl einzige richtige Sehenswürdigkeit der Gegend gesehen…Oh man.

Der Mount Maunganui ist eine Art von Berg (eher ein Haufen), welcher direkt an das Ende des wunderschönen Strandes von Tauranga anschließt und somit als Wahrzeichen der Gegend fungiert. Benutzt wird er überwiegend von gut gebauten Sportlern und Sportlerinnen als Lauftraining. Gelegentlich verirren sich aber auch Touristen auf den Berg.

Blick auf die Promenade von Tauranga.

 

An einem sonnigen Nachmittag fassten wir den Plan uns auch mal den Mt Maunganui anzuschauen und haben erst einmal am falschen Berg gehalten und nach 10 min gemerkt das wir noch 1km zu fahren haben… . Endlich angekommen muss man erst einmal einen Parkplatz finden… Bei dem Andrang an Menschen ist das leichter gesagt als getan. Als wir dann schließlich einen Parkplatz gefunden haben sind wir auf der Promenade parallel zum Strand in Richtung Aufstieg geschlendert. Dabei trifft man auf eine Menge Skater, Sportler, Surfer und andere Backpacker, wobei das Highlight ganz klar bei den gut gebauten Girls beim Beachvolleyball liegt.

Der Aufstieg dauert etwa 30min-1h und windet sich um den Berg. Wir haben das Zeitlich so geplant, dass wir zum Sonnenuntergang die Spitze des Berges erreichen.

2 nice Beachvolleyballgirls.
Määäääh.

Während des Aufstiegs läuft man an bergigen Weiden mit Schafen, wunderschönen Ausblicken über die Bay und Jungel artigem Planzengewächs vorbei.  Schon nach den ersten 100 Mertern machte sich der Anstieg bemerkbar… Doch der Ausblick des Berges über die Bucht und Tauranga  im Sonnenuntergang entschädigt alles.

Der wunderschöne Ausblick von der Spitze des Mt Manganui

 

Eine Antwort auf „Ein Abend am Mount Manganui“

  1. Hallo Malte und Fabian,
    eure Fotos und humorvolle Reisebeschreibung erwecken doch gewisse Sehnsüchte in mir.
    Aber wie das immer so ist, mangels Geld, Zeit und Partner -also an allem – bleibt so eine
    schöne Reise erstmal der Fantasie vorbehalten. Aber ich freu mich über eure Erlebnisse
    in Neuseeland und bin gespannt auf weitere Fotos. Viel Spass und alles Liebe , frohe Weihnachten
    Inga Schlichting aus Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.